Schminkstunde vor den Ferien

 

Theatersport - Schminkstunde

Kleiner Theaterworkshop zum Thema „Wie schminke ich mich alt/älter“

Sagt der kleine Junge: „Manchmal lasse ich meinen Löffel fallen.“
Sagt der alte Mann: „Ich auch.“
Der kleine Junge flüstert: „Ich mache in die Hose.“
„Das tue ich auch“, lacht der alte Mann.
Sagt der kleine Junge: „Ich weine viel.“
Der alte Mann nickt: „Ich auch.“
„Aber das Schlimmste ist“, sagt der kleine Junge,
„Erwachsene schenken mir keine Beachtung.“
…und er fühlt die Wärme einer schrumpeligen, alten Hand.
„Ich verstehe Dich“, sagt der alte Mann

Ihr wart einfach wunderbar! Ich danke euch für euer Interesse und dafür, dass ihr immer(noch) so begeistert als ganz, ganz hervorragender Nachwuchs weiter trainiert!!!

Eure alte Yvi 🙂

Das Theater Wildpoldsried

Theater Wildpoldsried – wie sind wir am besten zu charakterisieren?

Wir verstehen uns als eine bunte Gruppe talentierter und begeisterter Schauspieler, von jung und alt, die mit viel Liebe und Engagement ihr Hobby – Geschichten auf die Bühne zu bringen – realisieren. Begonnen hat alles beim volkstümlichen Theater – und zwar bereits im Jahr 1925 wurde in Wildpoldsried auf privater Ebene Theater gespielt. Anton Scheufele hieß der Initiator, der mit selbst verfassten Theaterstücken und seinem Laien-Theater mit den Stücken „Alpenglühn“ ‚ „Heimatglocken“ und „Die drei Dorfheiligen“ an die Öffentlichkeit trat.

Alpenglühen 1925 Erstaufführung

Alpenglühen 1925 Erstaufführung

Nach dem Krieg war es wieder Scheufele,der das Theaterspiel neu aufleben ließ.Er überlegte sogar, Freilichtspiele im Bereich der sog. „Wanne“ aufzuführen, zog es aber dann doch vor weiter im Saale aufzutreten. Als Spiellokal diente damals der Gasthof „Adler„. Weiterlesen