Theaterkurse vom 24.09. – 25.09.2016 in Wildpoldsried

Nach zwölf Jahren endlich wieder in Wildpoldsried…

Wer in Schwaben auf einen Theaterlehrgang geht, weiß, dass da immer was los ist. So auch wieder Ende September. Fünf Kurse standen diesmal wieder zur Auswahl:

„Das Publikum sieht das, was Deine Figur nicht schmeckt“ – Sich selbst und die Mitspieler mit allen Sinnen wahrzunehmen, darum ging es im Kurs mit Rob Doornbos.

Martin Pfisterer schaffte es im Kurs „Sprechtraining“, piepsigen, nasalen oder zarten Stimmchen mit einigen Übungen und einer bewussten Bauchatmung Gewicht und Substanz zu geben. Erstaunlich wie sich dadurch auch die Ausstrahlung des Spielers veränderte.

Wer seine Spielfreude und Spontanität noch steigern wollte, war bei René Schack genau richtig. Da entstanden tolle Kurzgeschichten, wie z. B. das Anhimmeln eines Adonis oder die rasante Fahrt eines Viererbobs durch den Eiskanal.

Masken verändern – die eigene Physiognomie verschwindet oder wird stark übertrieben – den Schauspieler in „die Rolle hineinschminken“, das zeigte Anja Schnatmann den interessierten Teilnehmerinnen.

Ein Fotograf sollte erahnen, was im nächsten Moment passiert. „Vorausschauendes Sehen“ war im Kurs von Paul Silberberg gefragt.

Es war also wieder viel geboten. Das Wochenende wurde schließlich noch abgerundet durch die Gastgeberqualitäten des Wildpoldsrieder Theaterteams unter Leitung von Eva Köllner. Das Kuchenbuffet war der „Hammer“. Danke für Euer Kommen und Servus bis zum 25. März 2017 in Donauwörth – bei unserem nächsten großen schwäbischen Lehrgangswochenende.

September 2016
Text: Claudia Weber
Fotos: Teilnehmer des Kurses „Theaterfotografie“

Quelle:http://www.amateurtheater-bayern.de/bezirke/schwaben/aktuelles